DEL:Zurück auf Rang eins

Ben Street (EHC Red Bull Muenchen, 9) freut sich ueber das Tor von Trevor Parkes (EHC Red Bull Muenchen, 84) zum 1:0, we

Guter Start: Münchens Ben Street freut sich über das Tor von Trevor Parkes.

(Foto: Eibner Pressefoto / Heike Feiner/imago images/Eibner)

Der EHC Red Bull München setzt sich am Freitagabend gegen Düsseldorf durch.

Von Christian Bernhard

Der EHC Red Bull München hat sich von seiner ersten Niederlage in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gut erholt. Zwei Tage nach dem 1:2 nach Verlängerung bei den Iserlohn Roosters bezwang er am Freitag die Düsseldorfer EG zu Hause mit 5:3 (2:0, 2:2, 1:1) und kehrte so am sechsten Spieltag auf Platz eins der Tabelle zurück. Die Rückkehr von Frederik Tiffels nach drei Spielen Pause aufgrund einer Mandelentzündung tat ihm dabei besonders gut, denn der Nationalspieler stand zusammen mit seinen Reihenkollegen Trevor Parkes und Ben Street bei den ersten vier EHC-Toren auf dem Eis. Ben Smith, Justin Schütz, Julian Lutz und Andrew MacWilliam fehlten den Münchnern weiterhin verletzt.

Im Duell Zweiter (München) gegen Vierter (Düsseldorf) erwischten die Gäste den besseren Start, mehrmals tauchten sie gefährlich vor Daniel Fießinger im EHC-Tor auf. Das 1:0 machte aber der EHC: Parkes verzögerte lange seinen Schuss und vertändelte so die Scheibe. Doch sie sprang dem Kanadier seitlich vor dem DEG-Tor wieder vor den Schläger und er reagierte am schnellsten (5.). Beide Teams hielten das Tempo hoch, doch der EHC legte nach. In Überzahl erhöhte Verteidiger Zach Redmond mit einem verdeckten und platzierten Handgelenkschuss auf 2:0 (15.). Gegen eine Mannschaft wie München dürfe man keine unnötigen Fehler machen, sagte der Ex-Münchner Tobias Eder bei Magentasport, "weil wie man sieht, bestrafen sie die sofort."

Nach dem 2:1 von Kyle Cumiskey (23.) bestraften die Düsseldorfer fast den EHC, der Ausgleich lag in der Luft. Die Tore von Ben Street (32.) und abermals Redmond (33., Überzahl - bereits sein fünfter Saisontreffer) bescherten den Münchnern aber eine komfortable 4:1-Führung. Da auch Yannic Seidenberg in Überzahl traf, nachdem Jerry D'Amigo eine Fünfminutenstrafe aufgrund eines Ellbogenchecks gegen Yasin Ehliz kassiert hatte (48.), taten dem EHC die Düsseldorfer Tore von D'Amigo (38.) und Cumiskey (48.) nicht mehr sonderlich weh. Am Sonntag absolvieren die Münchner bei den Fischtown Pinguins in Bremerhaven (14 Uhr) ihr drittes Spiel binnen fünf Tagen.

© SZ/lib
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB