bedeckt München 20°

Darmstadt - Leverkusen :Aufgeatmet

Lange musste Trainer Korkut auf seinen ersten Sieg mit Leverkusen warten. Zu verdanken hat er den 2:0-Sieg einem glänzend aufgelegten Offensiv-Duo. Darmstadt blieb nur die Gewissheit, sich nicht ergeben zu haben.

Bayer Leverkusen hat seinem neuen Trainer Tayfun Korkut im fünften Spiel endlich den ersten Sieg beschert und sich damit die Chance auf den Sprung in die Europa League bewahrt. Gegen das abgeschlagene Schlusslicht Darmstadt gelang Leverkusen nach zuletzt acht sieglosen Partien ein ungefährdeter 2:0-Sieg. Verantwortlich dafür: Die beiden glänzend aufgelegten Offensivkräfte Julian Brandt und Kevin Volland. "Endlich haben wir uns auch mal belohnt. Heute hat man gesehen, wie wir spielen wollen. Der Sieg war definitiv wichtig", sagte danach Leverkusener Abwehrchef Ömer Toprak. Dabei fehlte der beste Angreifer Javier "Chicharito" Hernandez, ebenso wie der Innenverteidiger Jonathan Tah. Die tapferen Darmstädter versuchten ihr Glück mit hohen Bällen in den Leverkusener Strafraum, das lud Leverkusen zu schnellen Gegenangriffen ein. Nach Vorarbeit des starken Volland schob Julian Brandt fast unbedrängt ins untere linke Eck ein. Die emsigen, aber glücklosen Gastgeber mussten dann den Ausfall von Ex-Leverkusener Sidney Sam verkraften, der nach einer halben Stunde vom Feld humpelte. Die erste wirklich gute Gelegenheit der Darmstädter in einer schwachen und hektischen ersten Hälfte vergab Hamit Altintop, dessen Freistoß knapp über das Bayer-Gehäuse strich (33.). Nach dem Wechsel nutzte das Korkut-Team seine technische Überlegenheit in Person von Volland aus. Diesmal servierte Brandt, die Hereingabe drosch Volland aus der Drehung unter die Latte. Darmstadt wehrte sich nach Kräften, Leverkusen brachte den Vorsprung über die Zeit.