bedeckt München 14°

Crystal Palace in der Premier League:"Niemand besitzt Vereine für immer"

LONDON ENGLAND SEPTEMBER 01 Crystal Palace chairman Steve Parish arrived for the Premier League

Miteigentümer und Vorsitzender in Doppelfunktion: Steve Parish.

(Foto: imago/MB Media Solutions)

Miteigentümer Steve Parish erklärt, warum auch Underdogs wie Crystal Palace in der Premier League Spaß haben können - und wieso Liverpool und Chelsea eine schwere Saison bevorsteht.

Interview von Sven Haist

Als einziger von sechs Premier-League-Vereinen aus London hat Crystal Palace sein Zuhause südlich der Themse. Fürs Gespräch lädt Steve Parish, 55, seit 2010 Miteigentümer und Chairman des Crystal Palace Football Club, allerdings in sein Büro nördlich der Themse ein, nach Soho, ins Herz der Hauptstadt. Parish erscheint im neuen Klubtrainingsanzug, mit Emblem und Initialen auf der Brust. Hinter seinem Schreibtisch hängen mehrere Palace-Trikots an der Wand - in den Originalfarben des Vereins: rot-blau gestreift.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Online shopping concept; Online-Shopping
SZ-Magazin
So fallen Sie beim Online-Shopping nicht auf Tricks rein
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
sterbehilfe
SZ-Magazin
»Unsere Liebe hatte keine Vergangenheit und keine Zukunft«
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
frau
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Zur SZ-Startseite