bedeckt München 14°

Crystal Palace in der Premier League:"Niemand besitzt Vereine für immer"

LONDON ENGLAND SEPTEMBER 01 Crystal Palace chairman Steve Parish arrived for the Premier League

Miteigentümer und Vorsitzender in Doppelfunktion: Steve Parish.

(Foto: imago/MB Media Solutions)

Miteigentümer Steve Parish erklärt, warum auch Underdogs wie Crystal Palace in der Premier League Spaß haben können - und wieso Liverpool und Chelsea eine schwere Saison bevorsteht.

Interview von Sven Haist

Als einziger von sechs Premier-League-Vereinen aus London hat Crystal Palace sein Zuhause südlich der Themse. Fürs Gespräch lädt Steve Parish, 55, seit 2010 Miteigentümer und Chairman des Crystal Palace Football Club, allerdings in sein Büro nördlich der Themse ein, nach Soho, ins Herz der Hauptstadt. Parish erscheint im neuen Klubtrainingsanzug, mit Emblem und Initialen auf der Brust. Hinter seinem Schreibtisch hängen mehrere Palace-Trikots an der Wand - in den Originalfarben des Vereins: rot-blau gestreift.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Gesundheitskarte: Krankenkasse kann Foto mit Zipfelmütze ablehnen
Krankenversicherung
Wechseln und sparen
Serie: Licht an mit Maxim Biller
Langsam ist es genug, Kollegen
Medizin
Die Vulva, ein blinder Fleck
Anna Lewandowska
SZ-Magazin
»Im Finale hat meine Nase gekracht wie im Film«
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Zur SZ-Startseite