bedeckt München 10°

Crystal Palace in der Premier League:"Niemand besitzt Vereine für immer"

LONDON ENGLAND SEPTEMBER 01 Crystal Palace chairman Steve Parish arrived for the Premier League

Miteigentümer und Vorsitzender in Doppelfunktion: Steve Parish.

(Foto: imago/MB Media Solutions)

Miteigentümer Steve Parish erklärt, warum auch Underdogs wie Crystal Palace in der Premier League Spaß haben können - und wieso Liverpool und Chelsea eine schwere Saison bevorsteht.

Interview von Sven Haist

Als einziger von sechs Premier-League-Vereinen aus London hat Crystal Palace sein Zuhause südlich der Themse. Fürs Gespräch lädt Steve Parish, 55, seit 2010 Miteigentümer und Chairman des Crystal Palace Football Club, allerdings in sein Büro nördlich der Themse ein, nach Soho, ins Herz der Hauptstadt. Parish erscheint im neuen Klubtrainingsanzug, mit Emblem und Initialen auf der Brust. Hinter seinem Schreibtisch hängen mehrere Palace-Trikots an der Wand - in den Originalfarben des Vereins: rot-blau gestreift.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Symptome
Husten
Der Verdacht
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
Stella Kunzendorf
Flüchtlingslager in Griechenland
"Bin ich zu dünnhäutig für all das?"
IV: Sex und Liebe in Zeiten von Corona
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Bundesland Schleswig-Holstein
Risikolebensversicherung
Für 5,80 Euro die Familie schützen
Zur SZ-Startseite