bedeckt München -2°

Champions League:Klopp spielt doch nicht in Dortmund

FC Liverpool - FC Midtjylland

Coacht bald für ein Spiel nochmal in Dortmund: Liverpools Trainer Jürgen Klopp (r.).

(Foto: Peter Powell/dpa)

Der FC Liverpool wird in der Champions League doch wie geplant in Herning auf den FC Midtjylland treffen. Thomas Dreßen droht eine lange Pause. DFB-Frauen gewinnen 6:0.

Meldungen im Sportticker

Fußball, Champions League: Das Champions-League-Spiel von Jürgen Klopps FC Liverpool beim FC Midtjylland wird nach UEFA-Angaben nun doch in Dänemark und nicht in Dortmund ausgetragen. "Das Spiel findet wie geplant in Herning, Dänemark, statt", teilte ein Uefa-Sprecher am Freitag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit.

Am Donnerstag hatte ein Sprecher der Stadt Dortmund der dpa noch bestätigt, der englische Fußballmeister mit Trainer Klopp an dessen alte Wirkungsstätte zurückkehren werde. "Es ist zutreffend, dass Dortmund für den 9.12. als Austragungsort ausgewählt wurde. Das Spiel soll ohne Publikumsbeteiligung ausgetragen werden", hieß es. Zuvor hatte der WDR darüber berichtet. Laut WDR war es Klopps Wunsch, nach Dortmund auszuweichen. Beim BVB war er zwischen 2008 und 2015 Trainer.

In Großbritannien gilt die Regelung für eine 14-tägige Quarantäne, nachdem man aus Dänemark eingereist ist. Zuletzt galt in Großbritannien sogar ein Einreiseverbot für Dänemark. Nur britische Staatsbürger, Visa-Inhaber und Menschen mit einer dauerhaften Aufenthaltsgenehmigung in Großbritannien waren davon ausgenommen. Am Donnerstag kündigte Transportminister Grant Shapps an, das Einreiseverbot werde ab Samstagmorgen aufgehoben. Für alle Einreisenden bestehe aber die Pflicht, sich nach der Ankunft 14 Tage zu isolieren.

Fußball, Frauen: Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft hat ihre perfekte Bilanz in der EM-Qualifikation gewahrt. Das Team von Trainerin Martina Voss-Tecklenburg besiegte Griechenland am Freitag in Ingolstadt mit 6:0 (4:0) und sicherte sich damit den siebten Zu-Null-Sieg im siebten Spiel. Die überragende Spielerin war vor coronabedingt fast leeren Rängen Stürmerin Laura Freigang, der schon in der ersten Halbzeit ein Hattrick (21. Minute/39./45.) gelang. Innenverteidigerin Marina Hegering (17.) hatte den Torreigen zuvor eröffnet, Linda Dallmann (72.) und Paulina Krumbiegel (90.+2) sorgten für den Endstand. Das Endturnier in England ist wegen der Corona-Krise um ein Jahr verschoben worden und soll nun von 6. bis 31. Juli 2022 stattfinden. Am Dienstag (18.00 Uhr/Sport1) steht in Dublin gegen Irland das achte und letzte Qualifikationsspiel für die DFB-Frauen auf dem Programm.

Ski Alpin, Thomas Dreßen: Der beste deutsche Skirennfahrer Thomas Dreßen droht nach einer Hüftoperation den Großteil der Saison samt der Weltcups in Kitzbühel und Garmisch-Partenkirchen sowie die WM zu verpassen. Bei einem Eingriff in München wurden zwar keine nachhaltigen Verletzungen am Gelenk festgestellt, wie der Deutsche Skiverband (DSV) am Freitag mitteilte. Allerdings könnte eine zweite OP in den nächsten Tagen folgen, um noch einen verbliebenen, freien Gelenkkörper zu entfernen.

Erst dann lasse sich eine konkrete Prognose zur Ausfallzeit treffen. Weil derartige Eingriffe oft Zwangspausen von sechs Wochen oder mehr nach sich ziehen, dürfte ein Comeback des Abfahrers für Kitzbühel im Januar oder der Weltmeisterschaft in Cortina im Februar knapp werden.

Dreßen habe mit den Ärzten entschieden, "das Problem nachhaltig zu lösen", wie er sagte, "auch wenn dafür eine zweite OP notwendig sein sollte und ich daher nicht weiß, wie lange die Rehabilitation dauern wird. Wichtig ist, dass ich wieder vollständig fit und gesund werde. Denn nur so kann ich erfolgreich Skirennen fahren."

Fußball, 2. Bundesliga: Michael Schiele ist neuer Trainer des SV Sandhausen. Das gab der Fußball-Zweitligist am Donnerstag bekannt. Der 42-Jährige habe am Nachmittag bereits erstmals das Training geleitet und werde am Freitag im Rahmen einer Pressekonferenz offiziell vorgestellt, teilte der Klub mit. Schiele folgt auf Uwe Koschinat, von dem sich die Badener am Dienstag nach nur zwei Punkten aus den letzten fünf Partien und dem Sturz auf Tabellenplatz 15 getrennt hatten.

Schiele war einst schon als Spieler für Sandhausen aktiv. Zuletzt trainierte er die Würzburger Kickers und stieg mit diesen im Sommer in die 2. Liga auf. Nach drei Niederlagen in den ersten drei Pflichtspielen dieser Saison wurde er dort entlassen. Beim SVS soll er mit dem bestehenden Stab um die Co-Trainer Gerhard Kleppinger und Stefan Kulovits, Daniel Ischdonat (Torwarttrainer), Dirk Stelly (Athletiktrainer) und Phil Weimer (Videoanalyst) zusammenarbeiten. Zur Laufzeit seines Vertrages machte der Verein keine Angaben.

Segeln, Vendée Globe: Der Hamburger Weltumsegler Boris Herrmann ist in der Vendée Globe auf Platz vier vorgerückt. Am 18. Tag auf See überholte Herrmann mit seiner Yacht "Seaexplorer - Yacht Club de Monaco" im Südatlantik den Franzosen Kevin Excoffier ("PRB"). Das Spitzentrio bilden in dem führenden Charlie Dalin ("Apivia"), Thomas Ruyant ("LinkedOut") und dem 61 Jahre alten Rekordteilnehmer Jean Le Cam drei Franzosen.

Der lange führende Brite Alex Thomson ("Hugo Boss") ist nach den ersten rund 5000 Seemeilen nach einem Bruch an Bord und einer Blitzreparatur auf See auf den neunten Rang zurückgefallen. Der zweitplatzierte Ruyant hat seit Mittwoch mit einem gebrochenen Foil (Tragflügel) zu kämpfen, kann aber zunächst ohne dessen Einsatz weitersegeln. Aufgrund unterschiedlicher Strategien bei der Navigation hat sich die Spitzengruppe auf Kurs Kap der Guten Hoffnung zweigeteilt. Die schnellsten Solo-Skipper werden nach ihrer Nonstop-Weltumrundung Mitte Januar im Start- und Zielhafen Les Sables-d'Olonne in Frankreich zurückerwartet.

© SZ.de/dpa/sid/chge
Zur SZ-Startseite
Diego Maradona

SZ PlusDiego Maradona
:Adiós, großer Kapitän

Diego Maradona und der Fußball, das sind längst Synonyme. Aber vor allem blieb das tragische Genie stets Argentinier. Seine sentimentale Macht verhalf den Armen zu einem ideellen Sieg über die Reichen.

Gastbeitrag von Jorge Valdano

Lesen Sie mehr zum Thema