bedeckt München 20°

Brasilien:Ronaldinho vor Haftentlassung

Nach fünf Monaten Haft in Paraguay steht der frühere brasilianische Fußball-Nationalspieler Ronaldinho vor der Freilassung. Weil die Staatsanwaltschaft keine Indizien für weitere Vergehen gefunden hat, werden der 40-Jährige und sein Bruder Roberto Assis der wegen Einreise mit gefälschten Pässen wohl mit einer Geldbuße und einer Strafe auf Bewährung davonkommen. Dem entsprechenden Antrag muss noch ein Richter zustimmen. Im Abschlussbericht fordert die Staatsanwaltschaft für den zweimaligen Weltfußballer immerhin eine einjährige Bewährungsfrist sowie umgerechnet 76 000 Euro Geldstrafe. Sein neun Jahre älterer Bruder, der Ronaldinho in Karrierefragen berät, kommt mit zwei Jahren und 93 000 Euro schlechter weg, weil er von den unechten Dokumenten gewusst haben soll. Beide dürfen nach Brasilien zurück, müssen sich dort aber regelmäßig bei der Polizei melden. Anfang April durfte Ronaldinho die Zelle mit einem Hotelzimmer tauschen, wo er seitdem unter Hausarrest steht.

© SZ vom 10.08.2020 / sid

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite