bedeckt München

Biathlon:Herrmanns Endspurt sichert Staffel Platz drei

Denise Herrmann: Gewohnt stark auf der Loipe

(Foto: AP)
  • Die deutschen Biathletinnen laufen in Nove Mesto auf Rang drei.
  • Franziska Preuß ist zwischenzeitlich Zweite, fällt durch eine Strafrunde aber zurück. Denise Herrmann überholt auf der Schlussrunde zwei Läuferinnen.
  • Die Männer werden mit zehn Nachladern und einer Strafrunde Fünfte.
  • Alle Ergebnisse finden Sie hier.

Die deutschen Biathletinnen haben sich im letzten Staffelrennen ihren zweiten Podestplatz der Saison gesichert. Beim Weltcup im tschechischen Nove Mesto liefen die WM-Zweiten Karolin Horchler, Vanessa Hinz, Franziska Preuß und Denise Herrmann am Samstag auf Rang drei. Den Podestplatz sicherte Schlussläuferin Herrmann dank einer überragenden Schlussrunde, als sie wie bei der WM die Ukrainerin Olena Pidruschna auf der Zielgeraden noch abfing und mit 1,5 Sekunden Vorsprung auf Rang vier verwies.

Das deutsche Quartett hatte am Ende 14 Nachlader und eine Strafrunde von Preuß zu Buche stehen. Den sechsten Sieg im sechsten Rennen sicherte sich Weltmeister Norwegen mit 28,7 Sekunden Vorsprung vor Frankreich.

Horchler vermied bei schwierigen Windbedingungen und Schneeregen mit drei Nachladern beim zweiten Schießen die Strafrunde. Ihr Rückstand beim Wechsel als Neunte betrug 42,9 Sekunden. Hinz (27), WM-Zweite im Einzel, brachte mit einer starken Leistung ihr Team nach vorne auf Rang vier. Preuß schien nach einer überragenden Liegendeinlage wie schon beim Gewinn von WM-Silber zur Matchwinnerin im deutschen Team zu avancieren. Aber stehend kassierte die 25-Jährige eine Strafrunde. Auch Sprintsiegerin Herrmann brauchte fünf Nachlader, spielte dann aber ihre Laufstärke aus und sicherte den Podestplatz.

Wenige Stunden später sind die deutschen Männer auf Rang fünf gelaufen. Weltcup-Rückkehrer Simon Schempp sowie die WM-Dritten Philipp Horn, Arnd Peiffer und Benedikt Doll leisteten sich am Samstag zehn Nachlader und eine Strafrunde von Horn. Am Ende fehlten dem deutschen Quartett 13,9 Sekunden auf die drittplatzierten Schweden. Der unangefochtene Sieg ging an Norwegen vor der Ukraine.

Doll lag beim letzten Schießen auf dem zweiten Rang. Aber weil er seinen letzten Schuss nicht traf, gingen die Kontrahenten mit etwas Vorsprung auf die Schlussrunde. Da konnte der laufstarke Schwarzwälder keinen Boden mehr gut machen und verpasste das Podium. Der Weltcup, der aus Angst vor der Verbreitung des Coronavirus ohne Zuschauer stattfindet, endet am Sonntag mit den beiden Massenstartrennen (ab 11.45 Uhr/ZDF und Eurosport).

© SZ.de/sid/dpa/ska
Zur SZ-Startseite
Denise Herrmann of Germany competes during the women s 7.5km sprint race at the World Biathlon Cup in Nove Mesto na Mor; Denise Herrmann Nove Mesto

Biathlon ohne Zuschauer
:Einsames Rennen durch den Wald

Denise Herrmann sprintet in Nove Mesto vor null Zuschauern zum Sieg, weil die Fans wegen des Coronavirus ausgesperrt bleiben - doch auch ohne Anfeuerungen entwickelt sich eine besondere Atmosphäre.

Von Volker Kreisl

Lesen Sie mehr zum Thema