bedeckt München

Biathlon:22 Rennen an zwei Orten

Auch im Biathlon-Weltcup kommt es durch die Coronavirus-Pandemie zu Änderungen. Zumindest bis Weihnachten sollen viele Ortswechsel vermieden werden, so dass die ersten 22 Weltcup-Rennen von Ende November an in Finnland und Österreich ausgetragen werden. Die Veranstaltungen in Östersund/Schweden und Annecy-Le Grand Bornand/Frankreich wurden gestrichen.

"Biathlon steht wie alle Sportarten vor Herausforderungen, denen wir uns noch nie gestellt haben. Obwohl es enttäuschend ist, müssen wir akzeptieren, dass die Änderungen an unseren ursprünglichen Plänen absolut notwendig sind", sagte IBU-Präsident Olle Dahlin am Samstag. Wie es im neuen Jahr mit den im Januar anstehenden Heim-Weltcups in Oberhof und Ruhpolding weitergehen wird, ist noch offen. Eine Entscheidung soll Ende Oktober getroffen werden.

Die Entscheidung der IBU sei das Ergebnis eines langen Konsultationsprozesses mit den nationalen Verbänden und Behörden, beteiligten Organisationskomitees, medizinischen Experten und den Inhabern der Medien- und Marketingrechte, so der Verband.

© SZ vom 27.09.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite