bedeckt München
vgwortpixel

Benefiz-Spiel gegen FC Bayern:13:0 - kein Herz für Pocher

Pochers All-Star-Team geht im Torhagel unter: Der FC Bayern hat das Spiel gegen die gecastete Mannschaft des Komikers mit 13:0 für sich entschieden.

Selbst in guter Mission wollte der FC Bayern München kein Gegentor herschenken: Standesgemäß entschied der deutsche Fußball-Rekordmeister das Benefizspiel gegen eine von Komiker Oliver Pocher gecastete Auswahl aus Prominenten und Amateuren am Samstag mit 13:0 (5:0) für sich.

Pocher gegen den FC Bayern, dpa

Niederlage für einen guten Zweck: Oliver Pocher imitiert seinen Namensvetter Kahn im Tor.

(Foto: Foto: dpa)

Vor rund 50.000 Zuschauern zeigte sich besonders Miroslav Klose mit fünf Treffern (10./25./28./64./81.) in Torlaune. In der zeitweise unterhaltsamen Partie trafen auch Andreas Görlitz (12.), Bastian Schweinsteiger (14.), Anatoli Timoschtschuk (58.), Alexander Baumjohann (67.), Martin Demichelis (70.), Philipp Lahm (72.), José Ernesto Sosa (75.) und Hamit Altintop (87./Foulelfmeter).

Einen Tag nach dem 2:0-Erfolg im Ablösespiel von Lukas Podolski beim 1. FC Köln musste Bayern-Trainer Louis van Gaal erneut auf die verletzten Luca Toni, Franck Ribéry und Ivica Olic verzichten. Stattdessen kam im linken Mittelfeld Nationalspieler Schweinsteiger nach der Knie-Operation zu seinem ersten Einsatz in der Vorbereitung von Beginn an.

In gewohnter Manier schrie und schnaubte der frühere Bundesliga-Coach Werner Lorant an der Seitenlinie. Doch seiner Elf um die Fernseh-Moderatoren Johannes B. Kerner und Elton sowie Schwimmer Stev Theloke half auch die Unterstützung der früheren Profis Mario Basler, Thomas Häßler und Ebbe Sand wenig.

Zumindest der derzeit vereinslose Torwart Stefan Wessels bewahrte sein Team mit mehr als einem halben Dutzend starker Paraden vor einer höheren Niederlage. Auch durch die Mätzchen von Pocher, der verkleidet Mark van Bommel und Oliver Kahn imitierte, ließen sich die Bayern nicht beeindrucken. Bei einer Versteigerung zugunsten der Aktion "Ein Herz für Kinder" hatte eine Kette von Fitness-Studios das Spiel gegen die Bayern für eine Million Euro ersteigert.