bedeckt München

Basketball-Profiliga NBA:Lakers kassieren fünfte Niederlage

Trotz eines starken Kobe Bryant verliert das Team aus Los Angeles gegen die San Antonio Spurs. Skirennläuferin Lindsey Vonn muss weiter in der Klinik bleiben, die Torlinien-Technik soll vorerst nicht eingesetzt werden, der Radsportverband UCI will wegen des Dopingfalls Armstrong eine anonyme Hotline für Profis einrichten.

in Kürze

San Antonio Spurs v Los Angeles Lakers

Hier muss Tony Parker (li.) Kobe Bryant mit einem Foul stoppen. Trotzdem gewinnen die San Antonio Spurs das Duell gegen die Lakers.

(Foto: AFP)

Basketball, NBA: Die Los Angeles Lakers haben in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA die erste Niederlage seit der Entlassung von Coach Mike Brown hinnehmen müssen. Die Kalifornier, bei denen Brown-Nachfolger Mike D'Antoni nach einer Knie-Operation noch nicht an der Seitenlinie stehen konnte, verloren nach zuvor zwei Siegen in Folge ihr Heimspiel gegen die San Antonio Spurs 82:84. Mit drei Siegen und fünf Niederlagen sind die noch von Interimstrainer Bernie Bickerstaff betreuten Lakers, bei denen Kobe Bryant als Topscorer 28 Punkte beisteuerte, Vorletzter der Western Conference. Brown war nach dem missglückten Saisonstart beim Titelkandidaten am vergangenen Freitag entlassen worden. Matchwinner in der packenden Schlussphase im Staples Center für die Spurs, mit sieben Siegen aus acht Spielen die Nummer eins im Westen, war Danny Green. 9,3 Sekunden vor Schluss verwandelte der 25-Jährige beim Stand von 81:82 einen Drei-Punkte-Wurf. Da auf der anderen Seite Pau Gasol das Ziel bei einem Dreier-Versuch verfehlte, feierten die Spurs den dritten Sieg in Folge. Die New York Knicks bleiben das einzig ungeschlagene Team der Liga. Mit einem 99:89 bei den Orlando Magic gewann das Team um Forward Carmelo Anthony, der 25 Zähler verbuchte, zum fünften Mal in Folge und erreichte damit den besten Saisonstart seit der Spielzeit 1993/1994 (7:0 Siege).

Ski alpin, Lindey Vonn: Olympiasiegerin Lindsey Vonn muss weiter im Krankenhaus bleiben. Die amerikanische Skirennläuferin leidet an einem "ernsten Darmleiden", wie ihr Sprecher Kay Lewis der Nachrichtenagentur dpa mitteilte. Vonn werde in der Klinik auf die Ergebnisse weiterer Untersuchungen warten. Die 28-Jährige, die im vorigen Winter den Gesamtweltcup gewonnen hatte, befindet sich seit Montag in einem Krankenhaus in Vail im US-Bundesstaat Colorado.

Fußball, Torlinien-Technik: Die Torlinien-Technik in der Fußball-Bundesliga wird vorerst nicht eingeführt. Dies teilte die Deutsche Fußball Liga (DFL) am Mittwoch mit. "Angesichts der gegensätzlichen Positionen von FIFA und UEFA sowie ungeklärter Fragen in Bezug auf die Genauigkeit der Messungen hat der Vorstand des Ligaverbandes beschlossen, die Torlinien-Technologie in der Bundesliga und 2. Bundesliga vorerst nicht einzuführen", gab die DFL in einer Pressemitteilung bekannt. Eine endgültige Entscheidung sei aber noch nicht gefallen. Zunächst würden die Ergebnisse der vom Fußball-Weltverband FIFA geplanten Tests bei der Klub-WM im Dezember in Japan und beim Confederations Cup im Sommer in Brasilien abgewartet und bewertet. Eine Einführung für die Saison 2013/2014 sei daher aber ausgeschlossen.

Radsport, UCI: Der Weltverband UCI will nach dem Doping-Skandal um Lance Armstrong und der Kritik am Verband eine vertrauliche Hotline für kritische oder besorgte Radprofis einrichten. UCI-Präsident Pat McQuaid informierte die Fahrer in einer E-Mail. McQuaid sagte, dass betroffene Fahrer Strafmilderung als Gegenleistung für die Zusammenarbeit erhalten könnten, obwohl der Welt-Anti-Doping-Code derzeit Amnestie verbietet. Er wisse, dass man mit dieser Hotline Zeit benötige, um Vertrauen aufzubauen, erklärte McQuaid. Im Zuge des Armstrong-Skandals war die UCI schwer in die Kritik geraten. Insbesondere geht es um Mitwisserschaft, konkret um die mögliche Vertuschung von positiven Dopingproben im Zusammenhang mit Geldzahlungen von Armstrong an die UCI in Höhe von 125.000 Dollar.

Volleyball, Champions League: Der deutsche Volleyball-Meister Berlin Recycling Volleys hat in der Champions League den zweiten Sieg eingefahren, Frauen-Champion Schweriner SC musste dagegen einen überraschenden Rückschlag hinnehmen. Am dritten Spieltag der Gruppenphase setzte sich in Berlin das Team von Trainer Mark Lebedew gegen Budvansk Budva aus Montenegro mit 3:1 (25:16, 20:25, 25:19, 25:13) durch und verteidigte damit den zweiten Tabellenplatz. In der kommenden Woche treffen beide Teams in Montenegro erneut aufeinander. Schwerin patzte derweil beim bislang punktlosen italienischen Vertreter Robur Tiboni Urbino und verpasste durch die 1:3 (20:25, 25:22, 21:25, 16:25)-Niederlage den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz.

Handball, Bundesliga: Die SG Flensburg-Handewitt hat das Duell der Tabellennachbarn in der Handball-Bundesliga mit dem SC Magdeburg knapp für sich entschieden - und den Rivalen vorübergehend abgehängt. Beim 30:24 (17:13)-Erfolg der Flensburger ragte am Dienstagabend Anders Eggert mit acht Toren heraus. Magdeburg hatte seine erfolgreichsten Torschützen in Stefan Kneer und Bartosz Jurecki, die jeweils sechsmal trafen. Die Gastgeber verbesserten sich mit dem sechsten Saisonsieg auf 14:8 Zähler und kletterten in der Tabelle auf Platz fünf. Magdeburg weist nach zwölf Saisonspielen ein ausgeglichenes Punktekonto auf und rangiert nun auf Platz neun.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema