Australian OpenMurray, der Unglaubliche

Andy Murray rannte, fluchte und spielte dann wieder brillant: Zur Belohnung steht der Schotte zum dritten Mal in seiner Karriere im Endspiel eines Grand-Slam-Turniers. Im Duell der Federer-Erben trifft er am Sonntag in Melbourne auf Novak Djokovic.

Andy Murray rannte, fluchte und spielte dann wieder brillant: Zur Belohnung steht der Schotte zum dritten Mal in seiner Karriere im Endspiel eines Grand-Slam-Turniers. Im Duell der Federer-Erben trifft er am Sonntag in Melbourne auf Novak Djokovic.

Nach 3:46 Stunden riss Andy Murray beide Arme hoch und blickte glücklich gen Himmel, Mutter Judy sprang in der Spielerbox auf und applaudierte euphorisch. Es war vollbracht: Durch einen hart erkämpften 4:6, 7:6 (7:2), 6:1, 7:6 (7:2)-Erfolg im Halbfinale gegen David Ferrer ist der Schotte seinem Freund Novak Djokovic ins Endspiel der Australian Open gefolgt.

Bild: AFP 28. Januar 2011, 15:572011-01-28 15:57:03 © sueddeutsche.de/jbe