bedeckt München 24°

1860 München:DFB leitet Verfahren gegen Mölders ein

Für Sascha Mölders könnte eine Beleidigung vor TV-Kameras nach dem Münchner Drittliga-Derby Folgen haben. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) leitete am Dienstag ein Ermittlungsverfahren gegen den Kapitän des TSV 1860 München wegen des Verdachts des unsportlichen Verhaltens ein. Mölders war nach dem 2:2 am Sonntag gegen den FC Bayern II mit Gegenspieler Maximilian Welzmüller aneinandergeraten (SZ berichtete). Dabei sagte der 36-Jährige: "Nächstes Jahr seid ihr in der Regionalliga Bayern, Spacko." Der Satz fiel vor Beginn des Interviews von Magentasport, war aber bei der Übertragung zu hören. "Es besteht deshalb der Verdacht, dass sich Mölders eines unsportlichen Verhaltens schuldig gemacht haben könnte", teilte der DFB mit. Der Kontrollausschuss will eine zeitnahe Stellungnahme von Mölders bekommen. Mölders war nach der Partie offensichtlich aufgebracht und warf Welzmüller Schauspielerei vor. "Im Spiel ist der einfach vor eine Wand gelaufen, schmeißt sich auf den Boden und fängt an zu heulen. So was habe ich mein Leben noch nicht gesehen", polterte er. Ob dem Torjäger wegen des Vorfalls gar eine Sperre zum Saisonfinale droht, war zunächst unklar.

© SZ vom 19.05.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB