Verbände - Parchim:Wohlfahrtsverband fordert Stärkung des Sozialstaats

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Parchim (dpa/mv) - Der Paritätische Wohlfahrtsverband MV hat von der Politik mehr Einsatz für soziale Belange gefordert. "Wir erwarten von der Politik, dass sie ihre Lehren aus der Corona-Pandemie zieht und den Sozialstaat stärkt", sagte der Verbandsvorsitzende Friedrich Wilhelm Bluschke auf der Mitgliederversammlung am Dienstag in Parchim. Es gehe hier vor allem um Fachkräftesicherung, aber auch um die Sicherung des Gemeinwohls und demokratischer Strukturen im großen Ganzen.

Während der Corona-Pandemie waren die Einrichtungen der Freien Wohlfahrtspflege dem Verband zufolge nicht nur in die Eindämmung der Infektionen eingebunden, sondern auch massiv von den Folgen der Krise betroffen - finanziell wie personell. Eine der vielen Baustellen im Land sei zudem die Sicherung einer flächendeckenden Beratungslandschaft, hieß es weiter.

© dpa-infocom, dpa:210928-99-398551/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB