Unesco warnt AustralienGreat Barrier Reef in Gefahr

Das größte Korallenriff der Welt vor Queensland ist durch den Klimawandel bedroht und auch der Urlauberstrom schadet. Nun mahnt die Unesco, nicht noch mehr Kohlehäfen an der Küste zu bauen. Sonst kommt das Riff auf die Liste der gefährdeten Welterbestätten.

Das größte Korallenriff der Welt vor Queensland ist durch den Klimawandel bedroht und auch der Urlauberstrom schadet. Nun mahnt die Unesco, nicht noch mehr Kohlehäfen an der Küste zu bauen. Sonst kommt das Riff auf die Liste der gefährdeten Welterbestätten.

Das Great Barrier Reef vor Queensland, Australien, gilt als eines der Weltwunder der Natur und zieht Touristen und Taucher aus aller Welt an. Doch nicht nur die Urlauberströme bedrohen die Korrallenwelt, warnt nun das Welterbekomitee der Unesco.

Bild: AFP 4. Juni 2012, 14:592012-06-04 14:59:10 © Süddeutsche.de/dpa/AFP/kaeb/mri