bedeckt München 22°

Umfrage zum Kofferpacken:Pack die Unterhose ein

The Titanic Centenary Memorial Held At The Port Of Southampton

Tasche packen für den Kurzurlaub: Mit der Hygiene ist es dabei offenbar nicht weit her.

(Foto: Getty Images)

Was packen Sie für einen Kurztrip, wenn Sie nur zehn Dinge mitnehmen können? Allen voran: Zahnbürste und Fotoapparat. Glaubt man einer Online-Umfrage, verzichten Kurzurlauber lieber auf Wechselwäsche als auf Smartphone oder Tablet.

Von Stefan Fischer

Schlafen sie nackt? Schlafen sie gar nicht? Über die Gründe, warum die meisten Reisenden für einen Kurzurlaub keinen Pyjama einpacken, erfährt man leider mal wieder nichts in dieser Umfrage. Ein auf spontane Reisen spezialisiertes Online-Buchungsportal wollte von 5000 Europäern zwar wissen, was sie eilends in ihre Koffer stecken, wenn sie außer Geld, Ausweis und Kreditkarte nur zehn Dinge auswählen dürfen. Aber eben nicht, warum sie dieses an sich raffen und jenes im Schrank lassen. Schade, neugierig wäre man schon.

Mal abgesehen davon, dass bei dieser touristischen Notfallübung auch der Koffer selbst obsolet ist, weil das bisschen Krempel im besten Fall sogar in die Gesäßtaschen passt, hat es der Schlafanzug nicht unter jene zehn Dinge geschafft, die im Urlaub kaum verzichtbar sind. Selbst wenn man so zügig wie platzsparend packen muss. Da nehmen die Menschen lieber Fotoapparate mit, und zwar explizit zusätzlich zu ihren Tablet-Computern oder Smartphones. Sie würden sogar eher das tragbare Telefon zu Hause lassen als den Fotoapparat.

Es gibt überhaupt nur zwei Artikel, die noch häufiger in jedem Fall im Gepäck landen würden: Zahnbürste und -pasta. Hinzu kommen Duschgel, Shampoo, Deo. Das ist auf den ersten Blick sehr löblich.

Sieht man sich die Packliste genauer an, ist es mit der Hygiene aber doch nicht so weit her. Vielmehr - Trendforscher werden es längst in Erfahrung gebracht haben - steht nach dem Revival der 1980er-Jahre nun das Revival der 1680er-Jahre an. Vorbild ist der Hof von Versailles und die damals dort herrschende Sitte, mit Parfüm zu richten, was mangelnde Reinhaltung von Körper und Kleidung im Raumklima Schlimmes angerichtet hatten.

Dem modernen Menschen sind Duschgel und Deo ebenfalls nur Tünche: Denn was mehr als die Hälfte der Reisenden - selbst der Frauen - keinesfalls einpackt, wenn nur zehn Dinge für einen Kurztrip erlaubt sind, ist: Wechselwäsche. Eine Buxe fürs lange Wochenende muss offenbar reichen. Und wahrscheinlich schlafen sie alle auch noch drin!

Wie wäre es, vielleicht doch auf den Fotoapparat zu verzichten? Nein? Geht gar nicht? Aber was fragt man die Leute auch.

Diese Glosse stammt aus der Rubrik "Ende der Reise", die jeden Donnerstag in der SZ Reise erscheint.

© SZ vom 12.06.2014/cag/rus
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB