Thermen für den WinterRichtig warm hier

Wenn es draußen nebelig und nasskalt ist, wenn man also gar nicht rausgehen will, können Thermen Glücksmomente verschaffen. Sechs Empfehlungen - von der Vulkaneifel bis nach Budapest.

Die Welt der Thermen besteht längst nicht mehr nur aus Whirlpool und Finnischer Sauna. Besucher können sich einer Farblichttherapie unterziehen, in orientalischen Kräutern baden oder sich in eine Eiskammer begeben. Vielen Bädern sind mittlerweile Hotels angeschlossen, denn die Gäste bleiben zunehmend länger, um sich besser entspannen zu können. Schon die Römer bauten Bibliotheken in ihre Thermen, um nicht nur den Körper, sondern auch den Geist anzuregen. Eine eigene Philosophie ist auch heute wichtig, denn die Konkurrenz ist groß. Die Empfehlungen unserer Autoren.

Salz der Berge

Gipfel tauchen auf und verschwinden wieder im Dunst von Nebelschwaden. Das 32 Grad warme Wasser trommelt auf Kopf und Schultern herab. Auf den Lippen liegt der Geschmack von Salz, es schmeckt nach Urlaub am Meer. Wenn sich die Dämmerung über die Außenbecken der Bad Reichenhaller Rupertus Therme senkt, können sich die Grenzen der Wahrnehmung auflösen. Sinnestäuschung im bayerischen Urmeer. Das ist allerdings schon vor etwa 250 Millionen Jahren verschwunden, geblieben ist in den Bergstöcken das Salz, das nun das Wasser in der Therme anreichert.

Früh bemerkten die Einheimischen, dass die warme Sole die Atemwege befreit, gegen Gelenkschmerzen und einiges mehr hilft. Ende des 18. Jahrhunderts durften schon die Bergarbeiter in Wannenbädern ihre geschundenen Körper aufpäppeln. Es folgte eine große Karriere als Kur- und Staatsbad - und ein Desaster, als nach Gesundheitsreformen die Kurgäste ausblieben.

Bad Reichenhall reagierte mit dem Bau der Rupertus Therme. Sie setzt auf die Kraft der alten Sole in moderner Architektur und großzügigen Außenbecken. Es gibt eine ganze Reihe Saunen, die man für sieben Euro zubuchen kann. Die Therme ist auf Erwachsene ausgerichtet, weshalb ein Spaß- und Sportbad angebaut wurde. Der Zugang ist separat, Thermenbesucher haben über eine Verbindungstür freien Zutritt.

Heiner Effern

Die Tageskarte inklusive Sauna, Familien- und Sportbad kostet 28 Euro, www.rupertustherme.de.

Bild: Rupertus Therme 4. Dezember 2014, 15:422014-12-04 15:42:52 © SZ vom 04.12.2014/ihe