bedeckt München 18°

Sicherheitsverstöße:US-Airlines droht Millionen-Strafe

US Airways und United Airlines sollen bei hunderten Flügen Sicherheitsvorschriften missachtet haben - so wurden Öffnungen nur mit Lappen verschlossen.

Zwei der größten US-Fluggesellschaften droht wegen Sicherheitsverstößen eine Millionen-Strafe. Betroffen sind United Airlines und US Airways, wie die Flugaufsichtsbehörde FAA mitteilte.

Beiden Gesellschaften wird vorgeworfen, bei hunderten Flügen gegen Sicherheits- oder Wartungsvorschriften verstoßen zu haben.

Die Airlines haben 30 Tage Zeit, sich zu den geplanten Bußgeldern zu äußern und mildernde Umstände geltend zu machen. Erst dann wird die FAA endgültig über das Strafmaß entscheiden. Nach den bisherigen Plänen soll US Airways 5,4 Millionen Dollar zahlen, United 3,8 Millionen Dollar.

Im Fall US-Airways geht es um acht Flugzeuge mit einer Gesamtzahl von 1647 Flügen zwischen Oktober 2008 und Januar 2009. Unter anderem seien regelwidrig Triebwerk-Inspektionen und -Wartungen unterlassen worden.

Die Fluggesellschaft United soll unter anderem dafür bestraft werden, dass eins ihrer Flugzeuge vom Typ Boeing 737 etwa 200 Mal unter unsicheren Bedingungen flog.

Der FAA zufolge wurde erst nach einem Treibstoff-Druckverlust auf einem Flug im April 2008 festgestellt, dass Öffnungen im Ölwannenbereich bei Wartungsarbeiten Ende 2007 mit Lappen statt der vorgeschriebenen Schutzkappen abgedichtet worden waren.

© sueddeutsche.de/dpa/kaeb
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB