bedeckt München 22°

One World Observatory:Über den Dächern von New York

Es soll die beliebteste Aussichtsplattform ganz Manhattans werden: Das One World Observatory bietet künftig eine 360-Grad-Sicht über New York. Aus fast 400 Metern Höhe.

12 Bilder

Manhattan Skyline, One World Observatory, One World Trade Center, New York

Quelle: REUTERS

1 / 12

"Ich wünsche dem Empire State Building und dem Top of the Rock alles Gute", sagt David Kerschner, Repräsentant der Betreiber, "aber alle, besonders Leute, die ihre Reise in Downtown beginnen, werden hierher kommen". Das One World Observatory soll künftig der beliebteste Aussichtspunkt New Yorks sein. Die Eröffnung war mit Spannung erwartet worden.

One World Trade Center

Quelle: dpa

2 / 12

Am Ground Zero ist zwischen 2006 und 2014 das One World Trade Center entstanden. Fast 14 Jahre nach 9/11 wird am 29. Mai nun auch noch die Aussichtsplattform für die Öffentlichkeit zugänglich. Sie erstreckt sich über die obersten drei Etagen des derzeit höchsten Gebäudes der westlichen Welt.

-

Quelle: AFP

3 / 12

Schon am Eingang zeigen Videoprojektionen viele der weltberühmten Sehenswürdigkeiten, die sich vom One World Observatory aus bewundern lassen.

-

Quelle: AP

4 / 12

Aber nicht nur der Ausblick wird thematisiert. In einer Videoinstallation namens "Voices" erzählen Menschen, welchen Anteil sie am Bau des One World Trade Center hatten.

-

Quelle: AFP

5 / 12

Der Weg nach oben zu den Etagen 100 bis 102 wird in einem der schnellsten Fahrstühle der Welt zurückgelegt. Er erreicht 37 Stundenkilometer.

-

Quelle: AFP

6 / 12

Damit ist die Aufzugfahrt zwar kurz, aber immerhin noch lange genug, um im Zeitraffer die Geschichte New Yorks in einer Projektion an den Wänden zu sehen.

Media preview of One World Observatory

Quelle: dpa

7 / 12

In wenigen Momenten ziehen 500 Jahre Stadtentwicklung ...

-

Quelle: AFP

8 / 12

... an den Besuchern vorbei.

-

Quelle: AP

9 / 12

Damit soll ihnen bewusst werden, was von oben aus eigentlich zu sehen ist. Hier etwa das Financial District an der Südspitze Manhattans.

-

Quelle: AFP

10 / 12

Aus knapp 400 Metern Höhe bietet sich ein 360-Grad-Panorama über die Stadt. Und wer keine Höhenangst hat, kann vom "Sky Portal" aus auch den Blick direkt nach unten wagen.

-

Quelle: AP

11 / 12

Das Vergnügen hoch oben ist durchaus ein kleiner Luxus für New-York-Besucher. 32 Dollar (etwa 29 Euro) müssen Erwachsene bezahlen, Kinder 26 Dollar (etwa 23 Euro). Oben gibt es dann neben der spektakulären Sicht auch einen Restaurantbereich.

Media preview of One World Observatory

Quelle: dpa

12 / 12

350 000 Tickets sind schon vorbestellt worden, an "guten Tagen" rechnen die Betreiber künftig mit etwa 10 000 Besuchern.

Weitere Informationen finden sich hier auf der Website des One World Observatory.

© SZ.de/dpa/ihe/cag/jobr

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite