Indischer Ozean vor MosambikTauchen mit sanften Riesen

Mosambik gilt unter Tauchern als Geheimtipp: Nirgendwo sonst auf der Welt kann man leichter Walhaie, Mantas und sogar Buckelwale vor die Maske bekommen.

Aufmerksam beobachtet Tauchlehrer Xandrey die Wasseroberfläche. Nichts bewegt sich. Alle auf dem grau-blauen Taucherboot sind angespannt, voller Erwartung. Xandrey steuert langsam auf den Strand zu. "Dort, wo sich die Wellen brechen, tauchen sie eigentlich immer auf", sagt er, "weil es hier besonders viel Plankton gibt, ihre Lieblingsspeise." Auch Wilfried Meyer starrt erwartungsvoll auf die glatte Wasseroberfläche. Es vergehen weitere Minuten, die sich wie Stunden anfühlen. Plötzlich ein Schrei: "Dort sind sie!" Der Masseur aus dem norddeutschen Friesoythe zeigt nach Steuerbord, Xandrey gibt Gas. Und tatsächlich - vier riesige, fast angsteinflößend große Schatten ziehen in nur fünf Meter Entfernung am Boot vorbei. Aus dieser Distanz sind ihre dunklen Rücken mit den weißen Flecken klar zu erkennen - Walhaie!

Bild: dpa-tmn 10. November 2010, 17:422010-11-10 17:42:42 © Manuel Meyer, dpa/tmn/kaeb