Sehr genau nahm es Regisseur James Mangold jedoch nicht mit den Drehorten in Sevilla: Im Film geraten die beiden Hauptdarsteller in eine Menschenmenge, die Stiere durch die Gassen treibt. Die berühmte Stierhatz findet in Wahrheit aber nicht im andalusischen Sevilla statt, sondern im nordspanischen Pamplona. Auch als die Filmfiguren ihre Verfolger abhängen und über eine Brücke aus der Stadt rasen, stimmt das Raum-Zeit-Gefüge im Film nicht ganz: Plötzlich finden sich die beiden an einem idyllischen Fischerhafen an der Küste wieder. Auch wenn Sevilla viel zu bieten hat, am Meer liegt die Stadt nicht. Wer Wasser sehen will, muss sich mit dem Fluss Guadalquivir begnügen. Oder nach Cádiz an der andalusischen Atlantikküste fahren - so wie Cameron Diaz und Tom Cruise im Film.

Bild: AFP 16. Januar 2013, 10:212013-01-16 10:21:38 © Süddeutsche.de/Kathrin Dorscheid, dpa_tmn/kaeb