bedeckt München 26°

Bed & Breakfast:Übernachten mit Familienanschluss

Hotel, Jugendherberge, bei Bekannten "nur kurz" vorbeischauen - Möglichkeiten gibt es viele, in Schottland das müde Haupt zu betten. Die beste, um ganz nebenbei auch noch Land und Leute unkompliziert kennenzulernen, ist allerdings Bed & Breakfast.

Bed & Breakfast gleicht einer Unterkunft in einer Pension, erfolgt aber zumeist innerhalb von Privatwohnungen/-häusern. In der Regel werden die Gästezimmer von den Eigentümern der Häuser selbst vermietet und bewirtschaftet.

Die Unterbringung erfolgt also wie bei einer Gastfamilie innerhalb der Privaträume. Ein eigenes Bad bzw. WC pro Zimmer ist also keineswegs eine Selbstverständlichkeit. Auf keinen Fall sollten Sie sich die Gelegenheit eines 'echten' schottischen Frühstücks entgehen lassen, authentischer kriegen Sie es vermutlich nirgends serviert.

Bed & Breakfast ist eine verhältnismäßig preiswerte Art der Unterkunft, wenngleich 'preiswert' immer in Relation zu den hohen Preisen von regulären Hotels gesehen werden muss. Die Preise beginnen pro Nacht und Zimmer bei ca. 35 Euro, können aber auch darüber liegen. Achtung: Viele B&B akzeptieren keine Kreditkarten, sondern nur Barzahlung!

B&B buchen Sie entweder an Ort und Stelle bei einer Touristeninformation, die zugleich eine Zimmervermittlung und die Möglichkeit der Vorausbuchung anbietet, oder Sie treten vorab telefonisch mit den Vermietern in Kontakt. Adressen dazu bietet das Internet u. a. unter www.visitscotland.com/accommodation/.

Außerdem gibt es das jährlich neu aufgelegte Verzeichnis von mehr als 1700 'Bed & Breakfast'-Angeboten in Schottland durch das offizielle Scottish Tourist Board.

© sueddeutsche.de

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite