Wahlkampf-Worte der WocheLügen, Ohrfeigen, unheilige Allianzen

Gerhard Schröder mischt sich ein, Hans Eichel mahnt seine Kollegen und Horst Seehofer wandelt auf den Spuren von Franz Josef Strauß. Die Worte der Woche in Bildern - Stimmen Sie ab.

Der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) ging mit seiner Nachfolgerin hart ins Gericht: Er kritisierte das Steuersenkungsversprechen von Bundeskanzlerin Merkel mit Blick auf die schlechte Finanzlage als Wahllüge:

"Wer angesichts dessen Steuersenkungen verspricht, der belügt die Leute schlechthin und der wird es auch nicht durchhalten."

Schröder, der angekündigt hat, die Genossen um seinen Vertrauten Frank-Walter Steinmeier im Wahlkampf zu unterstützen, legte im Gespräch mit Reuters TV noch einen Spruch drauf:

"Diese Versprechen sind nicht seriös, sondern eine Politik von Wischi nach Waschi."

Foto: ddp

3. Juli 2009, 17:342009-07-03 17:34:00 ©