Vietnam:Abschied von Mönch Thich Nhat Hanh

Nach dem Tod des Friedensaktivisten und buddhistischen Mönchs Thich Nhat Hanh haben sich am Sonntag Tausende Menschen auf dem Gelände des Tu Hieu Tempels in der zentralvietnamesischen Stadt Hue versammelt ). Dort war der buddhistische Mönch am Samstag nach langer Krankheit im Alter von 95 Jahren gestorben, wie das von ihm gegründete internationale Zentrum "Plum Village" in Frankreich mitgeteilt hatte. Der Vietnamese war neben dem Dalai Lama einer der bekanntesten Vermittler des Buddhismus in der westlichen Welt.

Während der live im Internet übertragenen Zeremonie wurde der Leichnam des Zen-Meisters nach einer Prozession in den Sarg umgebettet. In der Full Moon Meditation Hall soll Thich Nhat Hanh für sieben Tage aufgebahrt bleiben, damit sich Trauernde von ihm verabschieden können. Seine Grundgedanken waren die Achtsamkeit und eine zeitgemäße Auslegung des Buddhismus. Aus aller Welt gab es Anteilnahme am Tod des Mönchs.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB