Uganda:Weitere Ebola-Fälle

In Ugandas Hauptstadt Kampala sind weitere Ebola-Fälle gemeldet worden. Wie Gesundheitsministerin Jane Ruth Aceng mitteilte, wurden neun Menschen positiv auf das Virus getestet. Die Zahl der Erkrankten in Kampala sei auf 14 gestiegen. Damit haben sich nach offiziellen Angaben seit Beginn des Ausbruchs in Uganda vor gut einem Monat insgesamt mehr als 80 Menschen angesteckt. Die Sorge wächst, dass der Ausbruch außer Kontrolle geraten könnte, weil immer mehr Fälle in der Hauptstadt gemeldet werden. In den beiden am stärksten betroffenen Bezirken, Mubende und Kassanda, wurden bereits Mitte Oktober eine nächtliche Ausgangssperre und ein Ausreiseverbot verhängt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema