Uganda:Parlament fürchtet Musik

Das ugandische Parlament will das für kommende Woche geplante Nyege-Nyege-Festival mit Verweis auf moralische Bedenken absagen. In einer Debatte forderten Abgeordnete ein Verbot der Musikveranstaltung, wie das Parlament auf seiner Webseite bekannt gab. Das Festival begünstige unmoralisches Verhalten, hieß es. Eine Parlamentarierin brachte vor, es fördere homosexuelle Handlungen, die in dem ostafrikanischen Land unter Strafe stehen. Seit 2015 lockt das Festival mit elektronischer Musik aus der Region auch Tausende Besucher aus dem Ausland an. Zweimal fiel es wegen Corona aus. 2018 war versucht worden, es wegen Bedrohung der nationalen Integrität zu untersagen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema