Tschechien Kritik auch unter Partnern

Der sozialdemokratische Politiker Tomáš Petříček, 37, ist neuer Außenminister in Tschechien. Sein erster Auslandsbesuch führte ihn am Freitag nach Deutschland zu Heiko Maas (re.), und nicht - wie eigentlich üblich - in den Nachbarstaat Slowakei.

(Foto: Bernd von Jutrczenkadpa)

Der neue tschechische Außenminister Tomáš Petříček wendet sich gegen autoritäre Tendenzen in den Nachbarstaaten Polen und Ungarn.

Von Daniel Brössler, Berlin

Der neue tschechische Außenminister Tomáš Petříček hat sich gegen autoritäre Tendenzen in den Nachbarstaaten Polen und Ungarn gewandt. "Wir wollen keine Alternativen zur liberalen Demokratie, sei es eine gelenkte Demokratie oder eine illiberale Demokratie", sagte Petříček der Süddeutschen Zeitung. Der 37 Jahre alte Sozialdemokrat hat sein Amt in der vergangenen Woche angetreten. Am Freitag führte ihn seine erste Reise nach Berlin.

Seine Kritik werde er auch innerhalb der Visegrád-Gruppe äußern, der neben Tschechien und der Slowakei auch Polen und ...