bedeckt München 22°
vgwortpixel

SZ-Podcast "Das Thema":Die Rezo-Methode: Wie im Netz gestritten wird

Politische Debatten verändern sich und ein Video wie "Die Zerstörung der CDU" ist nur der Vorgeschmack. Ein Treffen mit dem Youtuber Rezo.

Fast ein Jahr ist es her, da schockte der Youtuber Rezo mit seinem Video "Die Zerstörung der CDU" Deutschlands größte Volkspartei. Aus der fast einstündigen Anklage lässt sich viel ableiten, wie politische Debatten in Zeiten der Digitalisierung geführt werden.

In dieser Folge erklärt Rezo, wie er einen Angriff wie den seinen als CDU-Generalsekretär abgewehrt hätte und wieso er mit Politikerinnen und Politikern so hart umspringt. Zudem beschreibt Dirk von Gehlen, der Leiter für Innovationen und Social Media bei der Süddeutschen Zeitung, worauf es bei politischen Inhalten in den sozialen Medien ankommt - und was die wichtigste Lektion aus dem Rezo-Video ist.

Zum Weiterlesen:

In diesem Essay beschreibt Dirk von Gehlen, wie das Internet Konfliktlinien in der Gesellschaft sichtbar macht.

Der Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen hat in der SZ einen Gastbeitrag darüber geschrieben, warum er die Reaktion auf das Rezo-Video so schlecht fand.

Mit SZ-Plus-Abo können Sie hier einen Artikel über die Politisierung der Jugend lesen und wie Greta Thunberg, Luisa Neubauer und Rezo ihre Argumente vorbringen.

So können Sie den SZ-Podcast abonnieren

"Das Thema" erscheint jeden zweiten Mittwoch um 17 Uhr. In der halbstündigen Audiosendung sprechen Redakteure der Süddeutschen Zeitung über ihre Themen und Recherchen.

Alle Folgen von "Das Thema" finden Sie unter sz.de/das-thema, sobald sie erscheinen. Verpassen Sie keine Folge und abonnieren Sie unser Audio-Angebot, etwa bei iTunes, Spotify, Deezer oder in Ihrer Lieblings-Podcast-App. (Zum XML-Feed geht es hier lang.) Alle Folgen finden Sie auch auf Soundcloud, hier können Sie die Episoden auch herunterladen.

Wie Sie unsere Podcasts hören können, erklären wir in diesem Text. Alle unsere Podcasts finden Sie unter: www.sz.de/podcast.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: podcast@sz.de.

© lter
Zur SZ-Startseite