bedeckt München 15°

Syrien:Türkei tötet YPG-Kämpfer

Die Türkei hat nach Angaben des Verteidigungsministeriums 15 Kämpfer der syrisch-kurdischen YPG-Miliz getötet. Diese hätten sich auf einen Angriff in einer von der Türkei und ihren syrischen Verbündeten kontrollierten Region im Nordosten des Nachbarlandes vorbereitet, teilte das Ministerium am Sonntag mit. Die Türkei hatte im vergangenen Jahr ein 120 Kilometer langes Grenzgebiet im Nordosten Syriens von der YPG erobert, die sie als eine mit der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) verbundene terroristische Organisation betrachtet. Die YPG war ein wichtiger Verbündeter der USA im Kampf gegen den Islamischen Staat. Die Türkei wiederum unterstützt Rebellen, die den syrischen Präsidenten Bashar al-Assad stürzen wollen, während Russland und Iran Assad zur Seite stehen.

© SZ vom 28.12.2020 / Reuters
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema