bedeckt München 14°

Syrien:Assad mit Covid-19 infiziert

Syriens Machthaber Baschar al-Assad, 55, und seine Frau Asma sind mit dem Coronavirus infiziert. Dies teilte die syrische Präsidialverwaltung am Montag über ihr Twitterprofil mit. "Da sie sich in einem stabilen Zustand befinden, werden sie ihre Arbeit während ihrer Quarantänezeit von zu Hause fortsetzen", hieß es. Laut offiziellen Zahlen traten in Syrien bisher lediglich knapp 16 000 Covid-Fälle auf, Experten schätzen die tatsächliche Zahl der Infektionen jedoch um ein Vielfaches höher ein. Impfungen gab es bislang kaum, am Montag wurde jedoch begonnen, Gesundheitspersonal zu immunisieren. Ende Februar hatten Berichte für Aufsehen gesorgt, dass Israel auf russische Vermittlung hin 50 000 Dosen des Sputnik-V-Vakzins für den verfeindeten Nachbarn Syrien gekauft hatte, als Teil eines Deals bei einem Gefangenenaustausch. Es wurde erwartet, dass mit dem Serum zunächst Regimemitglieder immunisiert werden. Assad und seine Familie waren jedoch anscheinend nicht unter den Geimpften - oder infizierten sich dennoch.

© SZ vom 09.03.2021 / mob
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema