bedeckt München 11°

SPD:Esken kritisiert CDU-Rentenideen

Ein CDU-Vorstoß für eine Streichung des festen Rentenalters stößt bei der SPD auf Ablehnung. SPD-Chefin Saskia Esken sagte am Sonntag: "Mit dem Rentenkonzept der CDU werden die Corona-Helden von heute zu Almosenempfängern von morgen." Der CDU-Bundesfachausschuss Soziale Sicherung und Arbeitswelt hatte vor wenigen Tagen Pläne für eine große Rentenreform beschlossen. Gedacht sind sie für das CDU-Wahlprogramm für den Bundestagswahlkampf 2021. Statt eines "fixen gesetzlichen Renteneintrittsalters für alle" solle es künftig einen individuellen Übergang in die Rente geben. Längerfristig wollen die CDU-Experten damit die geltende Regelung abschaffen, nach der das Rentenalter schrittweise von 65 auf 67 Jahre steigt.

© SZ vom 07.12.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema