bedeckt München 22°

SPD:Dreyer stützt Schäfer-Gümbel

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat den von ihrem kommissarischen Co-Parteivorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel erhobenen Vorwurf der Falschberichterstattung durch das Magazin Der Spiegel gestützt. "Thorsten Schäfer-Gümbel hat mit seiner Darstellung recht", sagte Dreyer dem Handelsblatt. Der Spiegel hatte berichtet, Finanzminister Olaf Scholz habe den drei Interims-Parteichefs seine Bereitschaft zur Kandidatur für den SPD-Vorsitz in einer Telefonkonferenz am 12. August mitgeteilt. Schäfer-Gümbel sagte später, diese Telefonkonferenz habe es "nie gegeben". Scholz beantwortete Fragen zu dem Vorgang nicht. Der Spiegel bleibt bei seiner Darstellung.

  • Themen in diesem Artikel: