Schweiz Zwei Frauen - eine Sensation

Zwei schweizer Spitzenpolitkerinnen: Karin Keller-Sutter (FDP, rechts) und Viola Amherd (CVP).

(Foto: Anthony Anex/dpa)

Die Schweizer Regierung wird weiblicher - mit den jetzt gewählten Karin Keller-Sutter und Viola Amherd sind es neun Bundesrätinnen seit 1848.

Von Charlotte Theile, Bern

Die Schweizer Regierung besteht aus sieben gleichberechtigten Räten, jeder führt ein Ministerium. Um überhaupt ein Staatsoberhaupt zu haben, bestimmt das Gremium jedes Jahr einen der sieben zum Präsidenten - eine Aufgabe, die vor allem repräsentative Pflichten beinhaltet. Das heißt: Ein wichtigeres Amt als einen der Sitze im Berner Bundesrat gibt es in der Schweiz nicht. An diesem Mittwoch wurden gleich zwei dieser Sitze neu vergeben.

Die letzten Wochen hatte vor allem ein Thema zu reden gegeben: Der niedrige Frauenanteil im ...