Volksbegehren

Schweizer Berge brauchen zu viel Platz

Eigentlich ist das Land dünn besiedelt, trotzdem bleibt kaum Platz zum Wohnen und Arbeiten. Die Jungen Grünen bringen nun einen radikalen Vorschlag zur Abstimmung.

Von Isabel Pfaff, Bern

A longtime exposure shows traffic flowing past the building of the Swiss stock exchange in Zurich
Europa

"Der Ball liegt nun in Bern"

Die Verhandlungen zwischen Schweiz und EU stocken - Brüssel wird ungeduldig.

Von Karoline Meta Beisel und Charlotte Theile, Brüssel, Zürich

Schweizer Parlament bestimmt zwei neue Minister
Schweiz

Zwei Frauen - eine Sensation

Die Schweizer Regierung wird weiblicher - mit den jetzt gewählten Karin Keller-Sutter und Viola Amherd sind es neun Bundesrätinnen seit 1848.

Von Charlotte Theile, Bern

Roman Abramowitsch
"Gefährdung der öffentlichen Sicherheit"

Schweiz lehnte Zuzug von Roman Abramowitsch ab

"Interessanter Steuerzahler", befindet die Schweiz zunächst, als der Multimilliardär sich 2016 dort ansiedeln will. Doch der Polizeibehörde erscheint das zu riskant.

Von Charlotte Theile, Zürich

1000-Franken-Note
Referendum

Die Schweizer suchen das beste Geld

Am Sonntag stimmen die Eidgenossen über die Zukunft ihrer Währung ab. Soll künftig nur noch die Zentralbank neue Franken schaffen dürfen?

Von Charlotte Theile, Zürich

Steinmeier in der Schweiz

So nah, so fern

Bundespräsident Steinmeier diskutiert an der Université de Fribourg über direkte Demokratie: Volksentscheiden begegnet er mit großer Skepsis.

Von Charlotte Theile, Freiburg

Flavia Kleiner
Schweizer Aktivistin

Flavia Kleiner - knallhart bis kratzbürstig

Mit schrillem Pink und knackigen Videos kämpft die 27-Jährige für eine weltoffene, diverse Schweiz. "Politico" sieht in ihr gar eine der einflussreichsten Persönlichkeiten Europas.

Von Charlotte Theile, Zürich

Schweiz Zürich Schweiz Zürich *** Switzerland Zurich Switzerland Zurich
Sozialsystem in der Schweiz

Zehntausende Schweizer protestieren gegen "Sozialdetektive"

Videos, Tonaufnahmen, GPS-Sender: In der Schweiz schnüffeln sogenannte Sozialdetektive allen hinterher, die im Verdacht stehen, zu Unrecht Leistungen zu beziehen. Jetzt sollen die Bürger darüber abstimmen.

Von Charlotte Theile

ARD und ZDF
GEZ

Rundfunkbeitrag könnte erhöht werden

1,70 Euro pro Monat mehr - das müssten die Bürger ab 2021 zahlen, wenn es nicht sehr bald ein neues Rundfunkgesetz gibt. Zu diesem Ergebnis kommt der Vorsitzende der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten.

Von Claudia Tieschky

Heinz Fischer-Heidlberger, 2012
Rundfunkbeitrag

"Es geht schlicht um Kosten"

Der Rundfunkbeitrag könnte 2021 erhöht werden. Das hält auch der KEF-Vorsitzende Heinz Fischer-Heidlberger für wahrscheinlich. Schuld sind aber nicht die Anstalten selbst, sondern die Zeit.

Interview von Claudia Tieschky

Schweizer entscheiden über Rundfunkbeitrag
Volksabstimmung über "No Billag"

Zweite Chance für die Öffentlich-Rechtlichen in der Schweiz

Eine große Mehrheit der Wähler hat gegen eine Abschaffung der Rundfunkabgaben in der Schweiz gestimmt. Trotzdem kann beim SRF nicht viel bleiben, wie es war.

Von Charlotte Theile, Bern

Volksabstimmung über "No Billag"

Schweizer wollen öffentlich-rechtlichen Rundfunk behalten

Mit deutlicher Mehrheit stimmen die Schweizer gegen die Initiative "No Billag", die die Gebühren für den öffentlich-rechtlichen SRF abschaffen wollte.

Politik Schweiz

Warum die Schweiz bald die Rundfunkgebühren abschaffen könnte

Die Abstimmung über die Streichung der Gebühren ist eine Machtprobe, wie sie das Land lange nicht gesehen hat.

Von Charlotte Theile, Zürich

CEO Martullo-Blocher of Swiss Ems-Chemie Holding AG addresses an annual news conference in Zurich
Schweiz

Nicht mehr nur die Tochter von Christoph Blocher

Die Schweizer SVP-Politikerin und Unternehmerin Magdalena Martullo-Blocher wurde als Nachfolgerin ihres übermächtigen Vaters lange nicht ernst genommen. Das ändert sich gerade rapide.

Von Philipp Loser und Charlotte Theile, Bern

Trial Against Alleged Swiss Spy Daniel M. Continues
Steuerflucht

Schweizer Steuer-Spion legt Geständnis ab

Er habe herausfinden sollen, wie die deutschen Ermittler an die Daten von Steuerbetrügern gekommen seien, die ihr Geld in der Schweiz gebunkert hatten.