Saudi-Arabien:Luftangriff auf Dschidda

Die Huthi-Rebellen im Jemen haben bei einem Luftangriff auf Saudi-Arabien zwei Öl-Tanks in der Hafenstadt Dschidda getroffen. Die von Saudi-Arabien angeführte Koalition im jemenitischen Bürgerkrieg teilte am Freitag mit, die Feuer seien unter Kontrolle, Menschen seien nicht zu Schaden gekommen. Der Sprecher des Militärs der Huthis, Jahja Sarea, erklärte, es seien Raketen auf Einrichtungen des saudi-arabischen Öl-Riesen Aramco in Dschidda abgeschossen sowie Drohnen auf Raffinerien in Ras Tanura und Rabig gelenkt worden. Zudem seien wichtige Ziel in der Hauptstadt Riad anvisiert worden. Der Öl-Konzern unterhält dort mehrere Industrieanlagen. Die Börsen reagierten auf die Berichte mit einem Anstieg der Ölpreise. Die Explosion in Dschidda ereignete sich in der Nähe der Formel-1-Strecke, auf der am Sonntag ein Rennen stattfinden soll.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB