Sein Lieblingsthema war von Beginn an die innere Sicherheit. Damit politisierte und polarisierte er, so dass ihm bei der Regierungsumbildung 2002 unter Premier Jean-Pierre Raffarin das Innenministerium zufiel. Und nicht genug: Der Kabinettsneuling ließ sein Ressort gleich um ein paar Verantwortlichkeiten erweitern, frei nach seinem Motto: "Ich erwarte nicht, dass man mir etwas gibt. Ich nehme es mir einfach."

30. März 2010, 12:472010-03-30 12:47:00 © sueddeutsche.de/bavo/liv