bedeckt München 16°

Politik kompakt:USA erwägt Unterstützung für Jemen

Die USA erwägen nach dem Fund von aus dem Jemen stammenden Paketbomben an Bord von Frachtflugzeugen, das Land auf der Arabischen Halbinsel bei der Ausbildung seiner Streitkräfte zu unterstützen. So sollten die Truppen in die Lage versetzt werden, mehr Druck auf die radikal-islamische al-Qaida auszuüben, sagte US-Verteidigungsminister Robert Gates am Sonntag.

Die Vereinigten Staaten prüften eine Reihe von Möglichkeiten, wie dem Jemen in der Hinsicht geholfen werden könne. Der Schwerpunkt werde voraussichtlich auf Trainingsmaßnahmen liegen. Al-Qaida auf der Arabischen Halbinsel hatte vergangenen Woche die Verantwortung für die vereitelten Anschlagsversuche übernommen. Die Gruppe gilt seit einiger Zeit als einer der aktivsten al-Qaida-Flügel.

Im Jemen herrscht eine weit verbreitete anti-amerikanischen Stimmung. Experten warnen daher die USA davor, sich zu direkt militärisch in dem verarmten Land zu engagieren - dies könne den Rekrutierungsbemühungen der Al-Kaida dienen.

(Reuters)

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite