bedeckt München 17°
vgwortpixel

Politik kompakt:Putin bezeichnet US-Währung als "Parasit"

Scharfe Kritik an der Währungspolitik der USA: Bei einem Besuch in China nennt Russlands Premier Putin das Dollar-Monopol einen "Parasiten". Mit seinen Äußerungen wolle er die Probleme der Weltwirtschaft lösen.

Russlands Premierminister Wladimir Putin hat die Währungspolitik der USA scharf kritisiert. Das Dollar-Monopol des Landes sei ein "Parasit" der Weltwirtschaft, sagte Putin bei seinem Besuch in China. Dies teilte die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua mit. Seine Kritik an den USA sei konstruktiv gemeint, sagte Putin: Er wolle damit zur Lösung der Probleme der Weltwirtschaft beitragen. Im Mittelpunkt seines Besuchs standen die Handelsbeziehungen beider Länder.

Vladimir Putin,Hu Jintao

Ein Fall für zwei: Russlands Premier Wladimir Putin und Chinas Staats- und Parteichef Hu Jintao wollen die Handelsbeziehungen ihrer Länder stärken.

(Foto: AP)

Nach einem Treffen am Dienstag hatten Putin und der chinesische Premierminister Wen Jiabao erklärt, sie wollten den Streit um die Preise für Gaslieferungen nach China lösen. Putin und Wen Jiabao haben vereinbart, dass China etwa 1,5 Milliarden Dollar in eine sibirische Aluminiumhütte investiert. Außerdem soll sich die Volksrepublik mit einer Milliarde Dollar an einem gemeinsamen Investmentfonds beteiligen.

(dapd)

Nachdem sie Julia Timoschenko zu Schadensersatz in Millionenhöhe verurteilt hat, will die Ukraine mit dem Geld Gasrechnungen zahlen, die Philippinen stemmen sich gegen die Finanzkrise und der neue al-Qaida-Chef droht den USA auf einem Video. Lesen Sie weitere Meldungen auf den folgenden Seiten.