bedeckt München 14°

Pakistan:Ermittlungen gegen Radikale

Nach Gewalt gegen eine Kundgebung zum Weltfrauentag am Sonntag hat die Polizei in Pakistan Ermittlungen gegen zwölf Mitglieder radikal-islamischer Organisationen eingeleitet. Menschenrechtsministerin Shirin Mazari kündigte Maßnahmen gegen Personen an, die in Islamabad "friedliche Demonstranten mit Stöcken und Steinen angegriffen" hätten, meldete das Nachrichtenportal Dawn am Montag. Laut pakistanischen Medien gab es auch Attacken gegen Kinder, denen militante Muslime Chili-Pulver in die Augen geblasen hätten. Die Kundgebungsorganisatoren nannten die Gewalt "das wahre Gesicht des rechten Fanatismus in Pakistan", so der asiatische Pressedienst Ucanews.

© SZ vom 10.03.2020 / kna

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite