bedeckt München

Nigeria:16 Tote nach Angriff

Im Norden Nigerias sind erneut mindestens 16 Menschen von Bewaffneten getötet worden. Der Überfall ereignete sich im Landkreis Kaura im Bundesstaat Kaduna. Die Polizei bestätigte die Opferzahl laut der Onlinezeitung Premium Times in der Nacht zu Dienstag zunächst nicht. Einem Augenzeugen zufolge hatten die Bewaffneten am späten Sonntagabend während einer Hochzeitsfeier Schüsse abgefeuert und auch Gäste verletzt. Unterdessen machte Armeechef Tukur Buratai die Bevölkerung für die anhaltende Unsicherheit in Nigeria verantwortlich. Die Menschen würden Banditen und Terroristen vielfach schützen, anstatt mit den Sicherheitskräften zusammenzuarbeiten, so sein Vorwurf.

© SZ vom 22.07.2020 / KNA

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite