bedeckt München 23°
vgwortpixel

Nahostkonflikt:Israels Luftwaffe greift Extremisten im Gazastreifen an

Die israelische Luftwaffe hat erneut Ziele im südlichen Gazastreifen angegriffen. Es seien ein Waffenlager und eine Trainingsanlage der dort herrschenden radikal-islamischen Hamas beschossen worden, teilte die Armee mit.

Die israelische Luftwaffe hat wieder Extremisten im Gazastreifen angegriffen. Vorausgegangen sei ein Raketenangriff radikaler Palästinenser auf den Süden Israels, teilte das Militär am Sonntag mit.

Die Demokratische Front zur Befreiung Palästinas erklärte, ein israelisches Kampfflugzeug habe eines ihrer Ausbildungslager in Rafah im Süden des Küstengebiets beschossen. Verletzt wurde den Angaben nach auf beiden Seiten niemand.

Es ist der erste israelische Luftangriff seit dem 3. April. Trotz der im November vereinbarten Waffenruhe haben radikale Palästinenser in den vergangenen Wochen immer wieder Raketen aus dem Gazastreifen auf Israel abgefeuert, zuletzt am 19. April. Zwei aus dem Gebiet abgeschossene Raketen schlugen im Süden Israels ein, ohne Schaden anzurichten.