SZ Espresso Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Spielplatz in Berlin

Die SPD verfolgt mit den Plänen das Ziel, Kinder aus dem Hartz-IV-System herauszuholen.

(Foto: dpa)

Was wichtig ist und wird.

Von Martin Anetzberger

Was wichtig ist

EXKLUSIV SPD will Kinderarmut bekämpfen. Die Regierungspartei schlägt eine eigenständige Kindergrundsicherung vor und möchte damit bestehende Sozialleistungen und steuerliche Förderungen für Familien bündeln. Das geht aus einem Beschlusspapier für die Klausurtagung der Bundestagsfraktion hervor, die am heutigen Donnerstag beginnt. Aus Berlin berichten Henrike Roßbach und Mike Szymanski.

Trump bricht Treffen mit Demokraten abrupt ab. Die Verhandlungen im Haushaltsstreit bleiben weiter ohne Ergebnis. Oppositionsführerin Nancy Pelosi habe sich geweigert, dem Geld für eine Mauer an der Grenze zu Mexiko zuzustimmen, wenn er im Gegenzug den teilweisen Shutdown der Regierung beende, schreibt Trump auf Twitter. Die Demokraten sprechen von einem "Wutanfall" Trumps. Zur Nachricht

EU erwägt Brexit-Hilfe für May - per Brief. Er enthielte Brüsseler Diplomaten zufolge wohl eine zusätzliche "Klarstellung" zum Nordirland-Problem, würde den Deal mit London aber nicht substanziell ändern. Dass die britische Premierministerin im Unterhaus eine Mehrheit für ihren Ausstiegsvertrag bekommt, gilt als unwahrscheinlich. Die Details von Björn Finke und Alexander Mühlauer

Ganztägiger Warnstreik trifft Flugreisende in Stuttgart, Düsseldorf und Köln/Bonn. Allein in Düsseldorf wurden 58 600 Passagiere erwartet, nun fallen durch den Streik des Sicherheitspersonals nach Airport-Angaben aber 350 der 570 Starts und Landungen aus. Dazu aufgerufen hat die Gewerkschaft Verdi, sie hält einen Kompromiss im Tarifstreit derzeit für ausgeschlossen. Mehr Infos

Oppositioneller gewinnt Präsidentenwahl im Kongo. Félix Tshisekedi bekam laut Wahlkommission mehr als sieben von 18 Millionen abgegebenen Stimmen. Für den zweiten wichtigen Oppositionskandidaten, Martin Fayulu, votierten über sechs Millionen, er sprach von Wahlbetrug. Der Regierungskandidat liegt klar dahinter. Präsident Joseph Kabila hatte 17 Jahre regiert und machte erst mit Verzögerungen den Weg für einen Nachfolger frei. Zur Nachricht

Was wichtig wird

Sondersitzung des Innenausschusses im Bundestag zum Datendiebstahl. Ihre Teilnahme zugesagt haben das Bundesamt für IT-Sicherheit, das Bundesamt für Verfassungsschutz, das Bundeskriminalamt und das Bundesinnenministerium. Ein 20-Jähriger aus Hessen hatte eingeräumt, sich die Daten Hunderter Politiker und Prominenter beschafft und im Internet veröffentlicht zu haben.

Prozess gegen Flüchtlingsheimleiter beginnt. Der Fall Burbach schockierte bundesweit: Betreuer und Wachleute sollen Asylbewerber in einer Unterkunft im Sauerland über Monate misshandelt haben. Im November startete ein Mammutprozess. Nun steht der Heimleiter in einem gesonderten Verfahren vor Gericht.

Prozessbeginn im Fall des Berliner Goldmünzen-Diebstahls. Angeklagt sind vier junge Männer. Sie sollen die Münze "Big Maple Leaf" mit einem Verkaufswert von 3,75 Millionen Euro aus einer Vitrine im Bode-Museum entwendet haben. Einer der Angeklagten soll als Wachmann die Örtlichkeiten ausgekundschaftet haben. Ermittler gehen davon aus, dass die Münze nicht mehr zu finden ist.

Frühstücksflocke

Das Chaos der anderen. Wie Mary Poppins "fliegt" die japanische Profi-Aufräumerin Marie Kondo in ihrer neuen Netflix-Show auf das Haus zu. Die Bestsellerautorin will ihre Entrümplungsstrategie jetzt auch als Serie vermarkten. Da wird das Haus mit Meditation begrüßt und jedes Buch mit einem Klopfen "aufgeweckt". Warum die Hilfe zur Selbstoptimierung dabei in Richtung Sozialporno abdriftet, beschreibt Sofia Glasl.

SZ Espresso kostenlos abonnieren
  • SZ Espresso Per Newsletter

    Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten morgens und abends direkt per E-Mail. Jetzt kostenlos Newsletter bestellen.

  • SZ Espresso Per WhatsApp, Telegram oder Insta

    Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten morgens und abends direkt per Messenger auf Ihrem Smartphone. Jetzt kostenlos bestellen.

  • SZ Espresso Als Push-Mitteilung

    Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten morgens und abends als Push-Mitteilung in der SZ.de-App. Jetzt App laden und abonnieren.