bedeckt München 26°

Myanmar:Kämpfe ausgebrochen

In Myanmar nehmen die kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen der Militärjunta und den für Autonomie und Demokratie kämpfenden ethnischen Minderheiten an Intensität zu. Am Dienstag eroberte die Miliz "Karen National Liberation Army" (KNLA) nahe der Grenze zu Thailand einen Stützpunkt der Armee, wie das Karen Information Center (KIC) auf Facebook berichtet. Bereits am Montag kamen 15 Soldaten der Armee bei Kämpfen mit der Miliz "Chinland Defense Force" in Myanmars westlichem Teilstaat Chin an der Grenze zu Indien und Bangladesch ums Leben. Das teilte die "Chin Human Rights Organization" mit. Die "Chinland Defense Force" war erst am 4. April von Gegnern des Militärregimes gegründet worden.

© SZ vom 28.04.2021 / KNA
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB