Myanmar:Anschlag in Gefängnis

Bei einem Anschlag mit Paketbomben am Insein-Gefängnis in Myanmars früherer Hauptstadt Yangon sind laut dem Militärregime mindestens acht Menschen getötet und 15 verletzt worden. Laut Nachrichtenportal "Myanmar Now" detonierte ein Sprengsatz am Mittwochmorgen im Wartebereich der Haftanstalt, der andere vor dem Gebäude. Die Opfer waren vor allem Zivilisten, die Essen und anderes für Inhaftierte abgeben wollten. Nach den Detonationen sei nach Zeugenberichten von einem Wachturm in die Menge gefeuert worden. Im Insein-Gefängnis sind vor allem politische Häftlinge interniert. Seit dem Militärputsch am 1. Februar 2021 versinkt Myanmar in Chaos und Gewalt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema