Mexiko:Trauer um den "Bischof der Armen"

Für die Zeitung Jornada war er einer der angesehensten Vertreter der Befreiungstheologie in Mexiko. El Universal schrieb: "Der Bischof der Armen aus Oaxaca ist gestorben." Nicht nur Mexikos Kirche trauert um Alt-Bischof Arturo Lona Reyes aus der Diözese Tehuantepec, der laut Medien am Samstag an den Folgen von Covid-19 starb. Auch Staatspräsident Andres Manuel Lopez Obrador stellte das Wirken von Lona Reyes heraus. Er wurde ab 1. November 1925 im Bundesstaat Aguascalientes geboren. Seine Arbeit als Priester und Bischof galt den Armen und Unterdrückten. Er gründete Kooperativen zur Produktion organischen Kaffees und Sesams. Bekannt machte ihn sein Einsatz für die Rechte der Indigenen. Er gründete das Menschenrechtszentrum Tepeyac und stand er der Bischöflichen Indigenen-Kommission vor. Lona Reyes setzte sich gegen Großprojekte für Bergbau und Windkraft auf indigenen Gebieten ein. Er soll elf Attentatsversuche überlebt haben.

© SZ vom 03.11.2020 / AP
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB