bedeckt München 11°

Menschenrechte:Merkel für Lieferkettengesetz

Kanzlerin Angela Merkel unterstützt das Ziel, Firmen per Gesetz stärker zum Schutz von Menschenrechten bei ihren Lieferanten im Ausland zu verpflichten. Es gebe die klare Vereinbarung in der Koalition, diesen Punkt zu regeln, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Mittwoch. Wie von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) und Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) angekündigt, werde man dazu im August Eckpunkte für ein Lieferkettengesetz beschließen. Daran werde auch Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) beteiligt. Dieser sieht die Planungen seiner Kollegen skeptischer. Das Auswärtige Amt teilte mit, dass am 11. August die Auswertung einer Befragung von Unternehmen vorliegen werde, wie sie ihre Lieferketten überwachen.

© SZ vom 16.07.2020 / RTR

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite