bedeckt München 26°

Mali:Machthaber attackiert

Im westafrikanischen Krisenstaat Mali hat ein Angreifer versucht, den Übergangspräsidenten Assimi Goïta () mit einem Messer zu attackieren. Der Angriff habe sich am Dienstag in der Großen Moschee der Hauptstadt Bamako ereignet, teilte das Präsidialamt via Twitter mit. Der Mann sei von den Sicherheitskräften überwältigt worden. Über die Identität oder das Motiv des Angreifers wurde zunächst nichts bekannt. In muslimisch geprägten Ländern, etwa in Mali, wird derzeit das Opferfest Eid al-Adha gefeiert. Am ersten Tag des Fests versammeln sich die Gläubigen in den Moscheen, wo ein Festgebet abgehalten wird. Die Attacke fällt in eine Zeit großer politischer Unruhe in Mali, wo staatliche Kräfte auch gegen aufständische Islamisten kämpfen. Oberst Goïta hatte sich im Mai an die Macht geputscht.

© SZ vom 21.07.2021 / dpa, perr
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB