bedeckt München 24°

Machtübergabe in Nordkorea:Kim Jong Un - das erste Foto

Es ist der sichtbare Beleg für den anstehenden Machtwechsel in Nordkorea - und das erste offizielle Bild vom künftigten Machthaber: Der angeschlagenen Diktator Kim Jong Il rückt seinen Sohn Kim Jong Un auch optisch in die erste Reihe.

14 Bilder

Kim Jong-un, the youngest son of North Korea's leader Kim Jong-il (C), poses in Pyongyang

Quelle: REUTERS

1 / 14

Machtübergabe in Nordkorea, nächstes Kapitel: Nachdem Diktator Kim Jong Il seinen Sohn Kim Jong Un am Mittwoch in die erweiterte Führungsriege der kommunistischen Partei aufgenommen hatte, veröffentlichten Staatsmedien nun erstmals ein Foto des zukünftigen Machthabers. Genau genommen ist es ein Foto von mehreren hundert Funktionären der Partei, auf dem Kim junior nicht auf Anhieb zu erkennen ist.

Erst bei entsprechender Vergrößerung ...

Kim Jong-un, the youngest son of North Korea's leader Kim Jong-il, poses in Pyongyang

Quelle: REUTERS

2 / 14

... ist ein junger Mann zu sehen, der links neben Kim Jong Il sitzt - getrennt nur durch einen hochrangigen General. Nach Angaben der nordkoreanischen Zeitung Rodong Sinmun soll es sich bei dem Mann in schwarzer Uniform um Kim Jong Un handeln. Bislang waren von dem etwa 27 Jahre alten Sohn des Diktators nur Fotos aus Kinder- oder Jugendtagen bekannt. Das Regime in Nordkorea ist berüchtigt für seine Geheimhaltung - auch das genaue Geburtsdatum Kim Jong Uns ist unklar. Bei dem General in der Mitte soll es sich um Vize-Marschall Ri Jong Ho handeln.

Kim Jong-un

Quelle: dpa

3 / 14

Das Foto entstand in Pjöngjang vor dem Mausoleum des "Geliebten Führers" Kim Il Sung, Begründer des Regimes und Vater des aktuellen Diktators. Dem Großvater Kim Jong Uns wird in Nordkorea bis heute gottgleiche Verehrung entgegengebracht.

-

Quelle: AFP

4 / 14

Zu Ehren Kim Il Sungs wurde auf dem Parteitag in Pjöngjang die Entwicklung Nordkoreas dargestellt - mit einer Art Massen-Turnstunde. Kim Il Sung hatte die Macht seinerseits an seinen Sohn Kim Jong Il weitergegeben - auf einem Parteitag im Jahr 1980.

-

Quelle: AFP

5 / 14

Das Foto rechts war bislang eines der wenigen Zeugnisse Kim Jong Uns. Ob es sich dabei aber tatsächlich um ein Porträt des zukünftigen Machthabers handelt, ist unklar. Eine gewisse Ähnlichkeit mit der jetzt veröffentlichten offiziellen Aufnahme ist jedoch zu erkennen. Vater Kim Jong Il (Mitte) und Großvater Kim Il Sung ergänzen das Familienalbum.

-

Quelle: AP

6 / 14

Ende September wurde Kim Jong Un von seinem Vater zum Vier-Sterne-General ernannt. Noch am selben Tag reisten Hunderte Delegierte der kommunistischen Partei der Arbeit Koreas (PdAK) zum größten Parteitag seit 30 Jahren an. 

Kim Jong Il

Quelle: AP

7 / 14

Dort ließ sich Kim Jong Il - hier mit der Statue seines Vaters - am Dienstag noch einmal als Generalsekretär und damit als Parteichef bestätigen. Dass es dem 68-Jährigen gesundheitlich schlecht geht, können auch die offiziellen Bilder nicht verbergen. Kim Jong Il leidet unter Diabetes und soll vor gut zwei Jahren einen Schlaganfall erlitten haben

Kim Kyong Hui

Quelle: AP

8 / 14

Er muss sich also mit der Nachfolgeregelung beeilen - und machte dazu auf dem Parteitag den nächsten Schritt: Kim Jong Un wurde ins Zentralkomitee der Partei berufen und gleichzeitig zum stellvertretenden Vorsitzenden des Zentralen Militärkomitees der Partei ernannt. Das berichteten die Staatsmedien an diesem Mittwoch. Damit ist der Sohn des Diktators in die Führungsriege der PdAK aufgestiegen - die Genossen applaudierten.

-

Quelle: AFP

9 / 14

Gleichzeitig versucht Kim Jong Il offenbar, auch die Position seiner jüngeren Schwester innerhalb der Partei zu stärken. Die 64 Jahre alte Kim Kyong Hui (3.v.r.) wurde auf dem Parteitag zum Mitglied des Politbüros gewählt. Sie und ihr Mann Jang Song Thaek sollen nach Meinung von Beobachtern möglicherweise helfen, eine störungsfreie Machtübergabe an Kim Jong Un zu gewährleisten.

Daily Bucket

Quelle: Korean News Service via Getty Im

10 / 14

Denn der wird es nicht leicht haben, seinen Vater als Staatschef zu beerben. Im Gegensatz zu Kim Jong Il, der 14 Jahre lang unter dem Schutz seines Vaters verschiedene Positionen in der Partei durchlaufen und ausreichend Verbündete sammeln konnte, bleibt dem jungen Kim Jong Un längst nicht mehr so viel Zeit. In Pjöngjang wurde am Dienstag denn zunächst auch die Wiederwahl seines Vaters gefeiert.

Students dance at the Monument to the Victorious Fatherland Liberation War in Pyongyang

Quelle: REUTERS

11 / 14

In der Hauptstadt tanzten die nordkoreanische Jugend und Studenten in verschiedenen Kostümen und Formationen. Die Massenaufführungen - typisch für Nordkorea - können aber nicht über dessen Zustand hinwegtäuschen: Falls Kim Jong Un seinem Vater nachfolgt, übernimmt er ein Land, in dem die meisten Bewohner in bitterer Armut leben.

-

Quelle: AFP

12 / 14

Gleichzeitig hat Nordkorea mit seinen 24 Millionen Einwohnern eine riesige Armee - mehr als eine Million Mann stehen unter Waffen. Vor allem das Militär muss Kim Jong Un also beherrschen lernen: eine schwierige Aufgabe. 

North Korean officials visit the truce village of Panmunjom as a South Korean soldier keeps watching the north from the south side of the concrete border in the demilitarized zone separating the two Koreas in Paju

Quelle: REUTERS

13 / 14

Fast zeitgleich mit Kim Jong-uns Beförderung fanden im Panmunjeom in der entmilitarisierten Zone zwischen Nord- und Südkorea erstmals seit 2008 wieder Gespräche zwischen den beiden Staaten statt - allerdings ohne konkretes Ergebnis. Thema war unter anderem der Untergang eines südkoreanischen Kriegsschiffs im März, was zu großen Spannungen zwischen den verfeindeten Ländern geführt hatte.

Kim Jong Il, Kim Jong Un

Quelle: AP

14 / 14

Südkoreaner hatten tags zuvor noch gegen Kim Jong Il und seinen Sohn protestiert. Auf dem Weg zur Nachfolge seines Vaters dürfte dem Computerfreak und Basketballfan nun sein Charakter nützlich sein. Der ist nach Meinung des Japaners Kenji Fujimoto seinem Vater am ähnlichsten. Fujimoto ist Autor des Buches Ich war Kim Jong Ils Chefkoch.

Diktatorische Züge vermisste Kim Jong Il offenbar bei seinen beiden anderen  Söhnen: Kim Jong Nam, der älteste, hatte versucht, mit einem gefälschten Pass nach Japan zu reisen. Der zweitälteste Kim Jong Chol zeigte angeblich zu wenig Härte.

© sueddeutsche.de/hil

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite