bedeckt München 19°

Libanon:Zurück zum strengen Lockdown

Nach einem starken Anstieg an Corona-Fällen hat der Libanon trotz einer schweren Wirtschaftskrise erneut weitreichende Ausgangsbeschränkungen beschlossen. Innenminister Mohammed Fahmi kündigte am Dienstag in Beirut an, dass das öffentliche Leben von Mittwochabend an für vier Tage weitgehend lahmgelegt werde. Die Menschen müssten zu Hause bleiben und dürften nur auf die Straße, wenn es absolut notwendig sei. Mit wenigen Ausnahmen sollen auch alle Läden und öffentlichen Einrichtungen schließen.

Bereits in den vergangenen Wochen hatten strenge Corona-Auflagen Libanon weitestgehend lahmgelegt. Weil die offiziellen Zahlen der Infektionen eine Zeit lang nicht mehr stark stiegen, lockerte die Regierung die Auflagen Anfang Mai. Geschäfte und Restaurants durften mit Einschränkungen wieder öffnen. Danach füllten sich in der Hauptstadt Beirut die Promenade am Meer und die Strände. Im Libanon wurden nach Angaben der Gesundheitsministeriums 870 Corona-Infektionen registriert, darunter 26 Todesfälle.

© SZ vom 13.05.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite