bedeckt München 26°
vgwortpixel

Kolumbien:Betancourt kritisiert Justiz

Ingrid Betancourt, einst eine der bekanntesten Geiseln der früheren Guerilla-Organisation Farc, hat bei der "Sondergerichtsbarkeit für den Frieden" (JEP) gegen deren Umgang mit der Farc protestiert. In einem Brief an die JEP, den kolumbianische Medien veröffentlichten, schrieb Betancourt, die inzwischen in Frankreich lebt: "Vergeben bedeutet nicht vergessen und auch nicht Straflosigkeit." Die Ex-Präsidentschaftskandidatin der Grünen befand sich sechs Jahre in der Gewalt der Guerilla-Organisation, bevor die Armee sie 2008 befreite. 2018 legte sie vor der JEP Zeugnis über ihr Leiden ab.

© SZ vom 05.03.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite