bedeckt München 21°

Köln:Anti-Terror-Razzia

Bei Razzien in Köln und Düren hat die Polizei am Donnerstag sechs Personen in Gewahrsam genommen - unter ihnen zwei Männer, die als islamistische Gefährder eingestuft sind. "Wir hatten aktuell verdeckte Erkenntnisse, dass ein Anschlag unmittelbar bevorstehen könnte", sagte der Leitende Kölner Kriminaldirektor Klaus-Stephan Becker zunächst. Zwei Männer wurden im Laufe des Tages wieder auf freien Fuß gesetzt. Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) erklärte, es habe "keine Hinweise auf einen konkreten Anschlagsort, keine Hinweise auf eine konkrete Anschlagszeit und keine Hinweise auf eine konkrete Anschlagsart" gegeben. Die Polizei habe allerdings Hinweise gehabt, dass die in Gewahrsam genommenen Personen "möglicherweise einen Terroranschlag planen könnten".

  • Themen in diesem Artikel: