bedeckt München 14°

Klimakonferenz:Bestraft für die Fehler der anderen

Weltklimagipfel in Kattowitz

„Wir können uns nicht leisten, in Kattowitz zu scheitern“: UN-Generalsekretär António Guterres spricht auf dem Weltklimagipfel.

(Foto: Czarek Sokolowski/AP/dpa)

Entwicklungsländer pochen zum Auftakt der Klimakonferenz in Kattowitz auf mehr Hilfe. Doch die reichen Staaten sind absent.

Von Michael Bauchmüller, Berlin

Bidhya Devi Bhandari hat zur Klimakonferenz in Kattowitz eine lange Liste mitgebracht. Lawinen, Dürren, Erdrutsche, Erosion, verschwindende Gletscher. "Wir haben das Gefühl", sagt die Präsidentin Nepals, "wir werden für Fehler bestraft, die wir nicht begangen haben". Große Teile des Staatsbudgets brauche Nepal mittlerweile, um Katastrophen zu bewältigen. Häufig seien Frauen die Leidtragenden. "Sie müssen immer mehr Zeit damit verbringen, Wasser aufzutreiben." Bhandaris Rede klingt wie ein Frontbericht, direkt von den Schauplätzen des Klimawandels.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Söder, Reiter und Huml bei Gesundheitsreferat, BEARBEITET FÜR DIE SZ
K-Frage
Kann Markus Söder auch Deutschland?
IV: Sex und Liebe in Zeiten von Corona
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
Zur SZ-Startseite